Bildauflösung 72 dpi oder 96 dpi
Was sagt diese Zahl eigentlich aus?

Seitdem Tante Gerti hightech-fähig geworden ist und sie mit Ei-Fon, Netbook und Digicam durch den Marienkäferzuchtverein streift, werden ihre bisher eher einfältigen Fragen allmählich arg kompliziert. So war es auch am letzten Sonntag beim gemütlichen Streuselkuchen- Essen in Tante Gertis Wohnküche: "was ist eigentlich die bessere Auflösung, 72 dpi oder 96 dpi? Und werden dann meine Bilder unterschiedlich groß? Ach, und wie ist das beim Drucken auf dem Drucker und wenn ich die Bilder an den Onlinedienst zum Entwickeln sende?"

Tja, was hat es mit den Angaben "72 dpi / 96 dpi" auf sich und was verändert es an Deinem Bild?

Um es einfach auszudrücken:

NIX


Etwas ausführlicher ausgedrückt (auch wenn ich in der Fotoschule solche Ausführungen zu vermeiden versuche...) heisst NIX folgendes:

Vor ein paar Jahren, als die Monitorwelt noch überschaubar und TFT´s sündhaft teure Dinger in funzeligen Laptops waren, gab es zwei Bildschirm- Auflösungen: 800x600 und als Luxusversion bei 17"- Röhrenbildschirmen 1024x768 Bildpunkten. Die Lochmasken der Bildschirme waren bei allen Herstellern in etwa gleich groß und konnten 72 Bildpunkte in einem Inch darstellen. So hatte man fast so etwas, wie einen Standard geschaffen: 72 dpi (dots per inch = 72 Punkte pro 2,54 cm). Da war es tatsächlich noch möglich, mit einem Zentimetermaß "echte" Bildgrößen am Bildschirm abzumessen.

Dann kamen Bildschirme mit besseren Lochmasken, die mehr Bildpunkte auf einem Inch darstellen konnten: 96 dots per inch. Damit begann aber schon der Kurmel, denn nun ging das mit dem Zentimetermaß am Monitor nicht mehr. Auch die Bildschirmdiagonale hat überhaupt nichts mit der Auflösung von 72 oder 96 dpi zu tun. Diese Werte beziehen sich ebenfalls auf die Lochmaske der jeweiligen Monitore.

Heutzutage haben wir Netbooks mit Minibildschirmen und Bildschirmauflösungen, die damals ein großer 17" - Bildschirm
schaffte. Jeder Hersteller hat unterschiedlich große "kleinste Bildpunkte" und so kommt es, dass Dein Foto auf jedem Bildschirm unterschiedlich groß dargestellt wird. Es fehlt eine Norm, wie groß eigentlich ein Dot (Bildpunkt oder Pixel) real ist. Wäre ein Bildpunkt genormt und so groß wie ein Fliegenschiss, dann wären viele relativen Werte besser aufeinander zu beziehen.

Soviel zu dem ehemaligen Standard :-)

Im Hafen von Civitavecchia, dem Port de Roma am frühen Abend während des Auslaufens der AIDAbella.

Im Hafen von Civitavecchia, dem Port de Roma am frühen Abend während des Auslaufens der AIDAbella.

Aus meiner Fotoserie der
Digital-Fotogalerie Rubrik AIDA - Ralfonso auf See HIER

Was macht Dein Internetbrowser mit einem Web- Bild (ein Foto, das z.B. in einem Online- Fotoalbum liegt)?

Den Firefoxern, Explorern und Browsern ist die Auflösung ganz einfach wurscht, ihnen ist nämlich auch gleichgültig, wieviel Zentimeter, Inch oder Zoll der Bildschirm Deines Blechottos misst.
Solange, wie die Breite und Höhe nicht ausdrücklich anders angegeben ist, wird 1 Pixel der Datei auch als 1 Pixel auf dem Bildschirm ausgegeben. Fotofans sprechen hier auch oft von der 100% - Auflösung. Auch bei der Darstellung von Seiten im WWW (Internet) zählen nur Breite und Höhe in Pixeln (Punkt zu Punkt, stur weg).
Also auch nix mit 72 dpi.


Was bewirkt denn dann die DPI- Angabe in der Bilddatei?

Wenn Du in die EXIF des Bildes oder in den HEADER der Datei die Zahl 96 oder 72 schreibst, hast Du denselben Effekt. Mehr ist das nicht. Wenn ein Bild 900 Pixel breit ist, dann ist es 900 Pixel breit, egal welche "DPI Zahl" drin steht. Genau genommen wäre die Angabe ppi (pixel per inch) treffender, als dpi (dots per inch).


So bleibt nur noch die Hoffnung, daß die 72 dpi wenigstens für den Druck wichtig sind.

Aber leider heisst es auch hier: nur das echte Pixelfutter des Bildes zählt!
Die eingetragene DPI- Zahl in der EXIF hat keinen Einfluß auf den generellen Bildinhalt und die Bildqualität. Die wird bestimmt durch die tatsächliche Anzahl der insgesamt vorhandenen Bildpunkte (z.B. ca. 3600x2400 Pixel bei einer 8 Megapixel- Kamera). Die Qualität Deines Druckers entscheidet darüber, welche Auflösungsqualität maximal erzielt werden kann. Bestimmt wird das durch den kleinsten druckbaren Tintentropfen, sprich Dot. Vor einigen Jahren schafften Drucker 300 dpi (Tinten- Dots pro Inch), heutige Modelle gehen an die 10000! Die Bildqualität des fertigen Druckes wird also einzig und allein von der Gesamtzahl an Bildpunkten in der Bilddatei bestimmt; sie muß ausreichen, um den Hunger des Druckers zu stillen. Darum ist eine größere Bilddatei auch in der Lage, große Fotos (Poster) in hoher Qualität abzubilden, denn es bleiben ausreichend viele Pixel übrig, um kleinste Flächen zu füllen. Die Größe des Druckes bestimmst Du indirekt über den Druckertreiber durch variable Zuordnung der Bildpunkte pro Inch. Mit der festen EXIF-Auflösung 72 dpi hat das rein gar nichts zu tun.

Aber....

Es gibt verschiedene Bilderdienste, die Dir Vorgaben hinsichtlich einer Mindest-DPI-Zahl machen, um Poster anfertigen zu lassen. Hier kommt dann die DPI-Zahl doch wieder ins Spiel, wobei diese Vorgabe nichts anderes meint, als dass Dein
Gesamt-Pixel-Futter für ein Bild einer gewissen Größe mindestens ausreichen sollte.

Folgende Rechenspielchen ergeben sich bei Kameras mit einem 8, 16, oder 36 Megapixel-Sensor:


eine 8 Megapixel-Kamera liefert für ein Foto in 30x40 cm (ca. DIN A3) noch 219 dpi; über 200 dpi erreichst Du gute Fotos
  bei 40 x 60 cm kommst Du auf noch gute 150 dpi und selbst 60 x 80 cm-Poster bringst Du mit 110 dpi zustande

- eine 16 Megapixel-Kamera liefert für ein Foto in 40x60 cm noch 209 dpi, bei 60x80 cm 156 dpi

- eine 36 Megapixel-Kamera liefert für ein Foto in 40x60 cm über 300 dpi (perfekt), bei 60x80 cm 234 dpi
 

Hafeneinfahrt von Marseille,  fotografiert von der AIDAbella.

Hafeneinfahrt von Marseille, fotografiert von der AIDAbella.

Aus meiner Fotoserie der
Digital-Fotogalerie Rubrik AIDA - Ralfonso auf See HIER

Bringt denn dann die Einstellung 72 dpi überhaupt was?

Ja, etwas bringts.
Viele Windows- und Bildbearbeitungsprogramme und einige Bildviewer orientieren sich an dieser Vorgabe und bilden das Foto dann auf dem Bildschirm in einer gewissen angepassten Größe ab. So werden Fotos nicht direkt als 100%- Bild in 1:1 (also ein Bildschirm-Pixel = ein Bilddatei-Pixel) dargestellt, was bei fast allen Monitoren dazu führt, daß das Bild nur in einem sichtbaren Ausschnitt auf dem Monitor erscheint. Allerdings ist es für diese Programme fast unerheblich, ob in der Bilddatei 72 oder 96 dpi steht, die Hauptsache, es steht nicht 1 Pixel Auflösung drin (1 dpi).


So, und das alles versuchst Du jetzt mal Tante Gerti zu verklickern, viel Spaß....

...und hier gehts weiter in der Fotoschule...

Die Fotoschule als Buch von Anfang an lesen, klick HIER

Das Copyright für alle Fotografien und Texte der Digitalfotogalerie und der Rubrik Die-Fotoschule liegt bei www.ralfonso.de
Unerlaubte Verwendung bzw. Vervielfältigung werde ich strafrechtlich und zivilrechtlich verfolgen.
Informationen zur privaten Nutzung von Texten, Abbildungen und Daten erhältst Du auf Anfrage per
Email.

Die Fotoschule als App auf Deinem Startbildschirm
Das Buch der Fotoschule
Fotoschule  to go  ---> Die Fotoschule zum Mitnehmen

Die Fotoschule zum Mitnehmen

Das Buch der Fotoschule
 als eBook

Die App der Fotoschule
auf Deinem Smartphone immer dabei

HIER
beginnt Die Fotoschule, klick Dich Seite für Seite online weiter, wie in einem Buch und lies von Anfang an.

piep piep

Zu Deiner Orientierung auf den Seiten von Ralfonso online:

Meine ganz persönliche Fotoausstellung im Web R@lfonso online, you never get a second chance, to take a first impression  *   *   *   * Vieles hätte ich verstanden, wenn man es mir nicht erklärt hätte Die Drachenecke für alle Lenkdrachen-Fans

Startseite
Inhaltsverzeichnis
Thumbnails-Auswahl
Panorama
Colorationen
Ralfonso Mix
Foto-History

Startseite
Inhaltsverzeichnis
Site Map
Neues / Updates
Kontakt
Frischlinge
Hilfe

Startseite
Inhaltsverzeichnis
Alles lesen A-Z
FotoTipp
Mobile Fotoschule
Das Buch
FAQ

Startseite
Inhaltsverzeichnis
Praxis-Tipps
Kite-Fotogalerie
Trickflug-Tipps
Wissenswertes
Kite-Jokes

 


Wenn Du diese Seite ausdrucken möchtest, wird Dir vermutlich das Seitenlayout etwas Sorge bereiten. Die Darstellung der Fotoschule ist auf das
Online-Medium abgestimmt, nicht auf den Druck. Ich empfehle Dir
Das Buch der Fotoschule als eBook, das druckfertig formatiert ist und obendrein keine Navigations-Schaltflächen und Seitenhinweise trägt. Da macht nicht nur das Drucken Freude, sondern auch das Offline-Lesen auf allen gängigen eBook-Readern, PC´s, Netbooks, iPad und entsprechenden Smartphones (HTC, iPhone etc.).
Hier findest Du per Klick weitere Infos.
 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Inhalt  ~  Impressum  ~  Home  ~  Suche 

#diefotoschule #fotoschuleralfonso