Vieles haette ich verstanden, wenn man es mir nicht erklaert haette

Sternschnuppen

…  Du darfst Dir jetzt was wünschen …

weiter in der Fotoschule

Mitte August war es wieder soweit, die Perseiden haben ihr Stelldichein gegeben. Viele sternenbegeisterte Fotofans möchten gerade in solchen Nächten auf Sternschnuppen-Fotojagd gehen. Dann häufen sich wieder Emailanfragen nach dem "Wie" und "Womit" in der Fotoschule.

Da es sich bei Sternschnuppen fotografisch gesehen auch um
Sterne handelt, sind die Vorgehensweise und Anforderungen an Deine Fotoausrüstung annähernd mit der Sternenhimmel-Fotografie vergleichbar. Es gibt einige wenige Unterschiede, daher hier die wichtigsten Details:

Sterne fotografierst Du, wann Du es willst. Sofern der Himmel klar ist und Sterne zu sehen sind. Sternschnuppen fotografierst Du...

tjaaaaa....

Da sind wir schon beim ersten Unterschied. Den Meteoritenschwarm der Perseiden haben die Medien angekündigt und zeitlich sehr genau vorausgesagt. Im allgemeinen fotografierst Du Sternschnuppen, wenn sie zufällig da sind, oder eben wahrscheinlich da sein werden. Und trotzdem kannst Du die ganze Nacht mit Deiner Kamera draußen hocken und siehst keine einzige Sternschnuppe.

Es gibt sogar noch eine Steigerung:
siehst Du eine Sternschnuppe und betätigst dann ruckzuck den Auslöser, ist sie bereits futsch.

Es heißt also:
Monotonie-Fotografie ist angesagt, oder vielleicht besser ausgedrückt, Wahrscheinlichkeits-Fotografie.

Sternschnuppen

Die besten Erfolge erzielst Du tatsächlich durch monotones Hintereinanderweg-Auslösen.
Auslösen, Warten auf´s Speichern und wieder Auslösen. Und das am besten ein paar Stunden lang. Dafür nimmst Du Tante Gerti besser nicht mit, Deine Nerven liegen sicher auch so nach dem Shooting blank. Es gibt noch eine Abweichung zur reinen Sternen-Fotografie:

das "Wo?"

Wann genau eine Sternschnuppe auftauchen wird ist ebenso unklar, wie die genaue Stelle am nächtlichen Himmel. Das kannst Du bei den 
Perseiden durch die zur Verfügung stehenden Informationen zumindest etwas eingrenzen. Die meisten Sternschnuppen sollen zum Beispiel im Jahre 2015 gegen frühen Morgen am nordöstlichen Himmel zu sehen sein (bezogen auf Deutschland, ich weiß ja nicht, wo Du gerade in der Fotoschule liest...). Du hast sicher eine Kompass-App im Smartphone, vielleicht weißt Du aber auch so, wo Norden und Süden liegen. Deine Kamera richtest Du demnach in Richtung Nordost aus, wenn Du die Sternschnuppen auf Dich zusausen lassen willst. Streifen quer durch das Bild bekommst Du durch eine eher östliche Ausrichtung Deiner Kamera.

Mit der Richtung hast Du allerdings noch nicht die genaue Stelle am Himmel bestimmt. Um möglichst formatfüllende Sternschnuppenfotos zu bekommen, wäre das starke Tele die ideale Wahl. Aber eben nur "wäre". Durch den noch kleineren Ausschnitt des Teles, wirst Du so gut wie keine Chance haben, auch nur eine einzige Sternschnuppe einzufangen. Darum nutze besser die Weitwinkeleinstellung, die Wahrscheinlichkeit eine Sternschnuppe zu erwischen ist damit deutlich größer.


Nun zu den Gemeinsamkeiten:

- stabiles Stativ
- Zweit- und Dritt-Akku
- Fernauslöser
- eine Kamera mit der Möglichkeit manuell zu fotografieren (M-Belichtungs-Modus und manueller Fokus)
- Weitwinkel, je lichtstärker, umso besser
- Möglichkeit zum rauscharmen hohen ISO-Wert




Und zur konkreten Vorgehensweise beim Schnuppen-Shooting:

das "Wann" und "Wo" hast Du durch die Tipps oben bereits eingegrenzt. Suche Dir eine dunkle Stelle, möglichst weit weg von Lichtquellen. Je dunkler es um Dich herum ist, umso mehr steigen Deine Chancen. In der Großstadt-City wird das schwierig (am besten hoch auf die Hochhäuser drauf), in ländlichen Gegenden suchst Du Dir einen lichtarmen Platz an einer Wiese.

Die Kamera stellst Du auf M und öffnest die Blende am Objektiv (kleinster f-Wert an Deinem Objektiv), das Objektiv (meistens ein Zoom) stellst Du auf Weitwinkel. Wie bei der Sternenfotografie sollte Deine maximale Verschlusszeit bei ungefähr 30 Sekunden liegen. Gehst Du darüber, werden die Sterne nicht mehr punktförmig, sondern in Streifen dargestellt (Erdrotation). Das ist grundsätzlich ein schöner Effekt, für mein Empfinden stören die Streifen beim Sternschuppen-Foto. Autofokus und Bildstabilisierung schaltest Du aus, die Schärfe wählst Du manuell auf Unendlich. Je nach Kamera-Modell wählst Du die höchstmögliche Rausch-Erträglichkeits-ISO.

Rauscht Deine Kamera bis ISO 1600 noch erträglich, wähle diese Einstellung. Schafft sie ISO 6400, dann eben diese. Ausgelöst wird entweder per Fernauslöser, oder den "Hilfs-Fernauslöser" namens Selbstauslöser 2 Sekunden. Wie bei anderen Langzeitbelichtungen auf dem Stativ NICHT direkt am Auslöser (Verwacklung). Das Spielchen machst Du dann fortwährend, wie oben schon beschrieben.

Sternschnuppen

Zu Hause am Blechotto kannst Du dann Deine Ausbeute sichten und hast hoffentlich ein paar Sternschnuppenfotos dabei. Wenn Du eine hochauflösende Kamera besitzt, bietet sich ein entsprechender Bildausschnitt an. Das ist übrigens einer der wenigen Fälle, bei denen ein Sensor mit höherer Megapixelzahl von Nutzen ist.

Auch die Kontraste solltest Du bearbeiten.

weiter in der Fotoschule

... hier gehts weiter in der Fotoschule zum nächsten Thema ...

Das Buch der Fotoschule

Das Buch der Fotoschule
 als eBook

Alle Themen der Fotoschule im Überblick

Alle Themen der Fotoschule im übersichtlichen Inhaltsverzeichnis

Ganz neu in der Fotoschule
Die Fotoschule als App auf Deinem Startbildschirm

Die App der Fotoschule
für Dein Smartphone

HIER
beginnt Die Fotoschule, klick Dich Seite für Seite weiter, wie in einem Buch und lies von Anfang an.

Zu Deiner Orientierung auf den Seiten von Ralfonso online:

.

.

Meine ganz persönliche Fotoausstellung im Web

Startseite
Inhaltsverzeichnis
Thumbnails-Auswahl
Panorama
Colorationen
Best of
Foto-History

R@lfonso online, you never get a second chance, to take a first impression  *   *   *   * Vieles hätte ich verstanden, wenn man es mir nicht erklärt hätte Die Drachenecke für alle Lenkdrachen-Fans

Startseite
Inhaltsverzeichnis
Site Map
Neues / Updates
Kontakt
Frischlinge
Hilfe

Startseite
Inhaltsverzeichnis
Alles lesen A-Z
FotoTipp
Digitale Fotoschule
Das Buch
FAQ

Startseite
Inhaltsverzeichnis
Praxis-Tipps
Kite-Fotogalerie
Trickflug-Tipps
Wissenswertes
Kite-Jokes

Wenn Du diese Seite ausdrucken möchtest, wird Dir vermutlich das Seitenlayout etwas Sorge bereiten. Die Darstellung der Fotoschule ist auf das Online-Medium abgestimmt, nicht auf den Druck. Ich empfehle Dir Das Buch der Fotoschule als eBook, das druckfertig formatiert ist und obendrein keine Navigations-Schaltflächen und Seitenhinweise trägt. Da macht nicht nur das Drucken Freude, sondern auch das Offline-Lesen auf allen gängigen eBook-Readern, PC´s, Netbooks, iPad und entsprechenden Smartphones (HTC, iPhone, Galaxy, Xperia etc.).
Hier findest Du per Klick weitere Infos.

.

.

 

Das Copyright für Texte und Fotografien der Digitalfotogalerie und der Rubrik Die Fotoschule liegt bei  www.ralfonso.de Unerlaubte Verwendung bzw. Vervielfältigung werde ich  strafrechtlich und zivilrechtlich
 verfolgen. Informationen zur privaten Nutzung von Texten, Abbildungen und Daten erhältst Du auf Anfrage per
Email..

Inhalt   ~   Impressum    ~   Home

#diefotoschule #fotoschuleralfonso